Zwei Städte – Ein Weg

Perleberg und Wittenberge werden in den kommenden Jahren ihre Innenstädte neu gestalten. Ziel dieser Vorhaben ist es, die Stadtmitte als Begegnungsort für alle attraktiver und einladender zu machen. Die Innenstadt soll mehr bieten als jetzt. Wohnen, Kultur, Freizeit, Arbeit, Verkehr und Versorgung – die neue Stadtmitte soll durch vielfältige Angebote belebt werden.

Damit die Entwicklung der Stadtmitte nicht an den Bedürfnissen der Stadtbewohner*innen vorbeigeht, gibt es die Bürgerbeteiligung “Stadtkomplizen”. Alle Interessierten können dafür jetzt Ideen und Vorschläge einbringen, noch bevor konkrete bauliche Veränderungen umgesetzt werden.

Das Beteiligungsverfahren “Stadtkomplizen” ist die erste Phase des Stadtentwicklungsprogramms “Meine Stadt der Zukunft”. In den beiden weiteren Phasen sollen konkrete Planungsschritte und bauliche Umsetzungen zur Neugestaltung der Stadtzentren folgen.

Perleberg und Wittenberge gehen diesen Weg gemeinsam, da beide Städte – trotz aller Unterschiede – vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Die Aufgabenstellung für den Beteiligungsprozess “Zwei Städte – ein Weg zur neuen Mitte” ist als längerer Lern- und Arbeitsprozess angelegt. Die Ergebnisse aus dem Beteiligungsverfahren werden dabei in die späteren Phasen einfließen.

„Zu einer Mitte gehört nicht nur das Wo, sondern auch die Qualität. Alle Bürgerinnen und Bürger, die bei den Stadtkomplizen mitmachen, können die Aufenthaltsqualität in den Innenstädten mitgestalten.“

Dr. Oliver Hermann, Bürgermeister von Wittenberge

Ein Beteiligungsprozess der Städte Perleberg und Wittenberge. Gefördert durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung. Logo „Stadt der Zukunft“ by fischundblume

Wittenberge

Als historischer Industriestandort begreift sich Wittenberge heute als Stadt im Wandel. Obwohl die Stadtentwicklung in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, stehen noch einige große Aufgaben bevor. Die Neugestaltung des Stadtzentrums ist eine davon. Da Wittenberge keine historisch gewachsene Stadtmitte besitzt, ist die Entwicklung der “Neuen Mitte” ein echtes Zukunftsprojekt.

Perleberg

Mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern besitzt Perleberg ein Zentrum, das mit seiner Geschichte und in der heutigen Gestalt noch gut erkennbar ist. Offensichtlich ist aber auch, dass es noch großes Entwicklungspotential gibt. Zu viele Leerstände wirken sich negativ auf das Stadtbild aus und schränken die gewünschte Nutzungsvielfalt ein. Da nicht zu erwarten ist, dass der Einzelhandel in der Innenstadt stark zunehmen wird, sind neue Ideen für die Nutzung des Leerstands gefragt.